Das war ein toller WUD 2016!

Liebe Teilnehmer, Sponsoren, Kooperationspartner und Unterstützer, das war ein wirklich guter Tag! Mit über 400 Gästen wurde der WUD aus dem letzten Jahr noch übertroffen. Darüber freuen wir uns natürlich sehr! Bisher gab es hauptsächlich positive Resonanz. Dabei war es nicht so einfach, ein vielfältiges Programm zusammenzustellen, das alle Bedürfnisse erfüllt. Im Vergleich zum Vorjahr hatten wir nur halb so viele Vortragseinreichungen. Die Speakers Corner wurde von vielen sehr gelobt und intensiv genutzt für Diskussionen und Fragen. Wir hatten den Eindruck, dass es viele gute Gespräche und Impulse zum Thema Nachhaltigkeit und nachhaltige UX gab.

Wir werden hier auf der Webseite alles Slides der Vorträge und Fotos vom Tag hochladen. Die ersten Slides sind online und sind im Programm beim jeweiligen Vortrag zu finden. Einen ersten Foto-Rückblick bekommt ihr auf Instagram. Wie der WUD aus der Sicht eines Teilnehmers war, könnt ihr hier im Bericht von Torsten Sannwald nachlesen. Matthias Müller-Prove, unser Moderator für die Vorträge im Ditze-Hörsaal, hat ebenfalls einen Rückblick geschrieben.

Nachhaltigkeit und die Verantwortung für eine bessere (digitale) Welt

Der World Usability Day (WUD) findet als weltweiter Tag für nutzbare (digitale) Produkte auch dieses Jahr wieder in Hamburg statt. Seit 2007 organisiert von eparo in Kooperation mit der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg (HAW). Das diesjährige Schwerpunktthema: "Sustainable User Experience (UX) oder "Green UX". User Experience-Experten aus verschiedenen Branchen bieten 11 Vorträge und 7 Workshops an. Teilnehmer lernen praxisnah, wie nutzerfreundliche und nachhaltige Produkte entstehen und welche Unternehmenskulturen dafür nötig sind.

Im vergangenen Jahr war der Hamburger WUD mit ca. 350 Teilnehmern nach dem Berliner WUD die größte deutsche Veranstaltung.

Die German UPA koordiniert alle Veranstaltungen zum WUD in Deutschland. Der Verband sagt zum Thema:

"Nachhaltigkeit und UX Design sind von Geburt an miteinander verflochten, da sie beide von der Schaffung bis zur Erfahrung für Menschen sind. Grüne und nachhaltige Produkte berücksichtigen Ziele wie Recycling, Wiederverwendung und schrittweise Verbesserung. Es geht darum, bestehende Produkte und Dienstleistungen zu nehmen und Wege der Entwicklung zu verfeinern, neu zu gestalten, sie effektiver, effizienter und wiederverwendbar in einer Weise zu machen, um das Leben eines jeden Menschen zu verbessern."

Holger Fischer, Vizepräsident der German UPA, erläutert dies auch in einem Blogbeitrag.

Das Thema finden wir großartig! Es macht sehr deutlich, dass wir alle mit unserer Arbeit in der Verantwortung stehen, nachhaltige Produkte zu schaffen, die auch ökologische und soziale Aspekte beachten.

Die Teilnahme am Hamburger World Usability Day ist wie immer kostenlos! Es ist keine Anmeldung (außer zu den Workshops) notwendig.


Zielgruppe: Beim World Usability Day treffen sich vornehmlich UX- und Usability-Professionals aus Unternehmen und Agenturen sowie Studierende. Doch die Zielgruppe erweitert sich stetig. Weil User Experience und Benutzerfreundlichkeit in vielen Berufsfeldern an Bedeutung gewinnen, nehmen immer mehr Informatiker, Ingenieure und Produktmanager am WUD teil. Das Thema Nachhaltigkeit rückt bei der Entwicklung digitaler Produkte und Services in vielen Unternehmen stärker in den Fokus. Wir erwarten daher auch diesmal wieder viele Teilnehmer, die darüber diskutieren wollen, wie digitale Produkte die Welt nachhaltig verbessern können und in welcher Unternehmenskultur sie entstehen.

    erster Rückblick vom WUD 2016 in Hamburg

    Folge uns auf Instagram!
    Rückblick zum lesen: Unser Moderator über die Vorträge im Ditze-Hörsaal und der WUD aus der Sicht eines Teilnehmers.

    Unsere Kooperationspartner

    Getränke
    Wir möchten auf dem WUD nicht nur über nachhaltige Produkte sprechen, sondern auch welche nutzen. Daher wird es während der gesamten Veranstaltung Getränke aus der Konferenzflasche geben. Wie das funktioniert, kannst du hier nachlesen.

    Snacks
    Ab 9:30 Uhr könnt ihr euch vor dem Forum Finkenau bei einem kleinen Frühstück mit Kaffee und Tee stärken und in der Mittagspause von 13:30 bis 14:30 Uhr wird es belegte Brötchen geben. Abends, nach den Vorträgen, laden wir euch zu einem Get-together im Foyer auf ein Glas Wein oder ein kühles Bier ein.
    Für die Verpflegung arbeiten wir mit der Produktionsschule Altona zusammen. Jugendliche, die Schule bisher nicht zum besten Freund hatten, machen hier andere (Lern)-erfahrungen. Mit Erfolg. Sehr coole Organisation mit sehr engagierten Menschen!

    Wir unterstützen

    Save the Children ist die größte, unabhängige Kinderrechtsorganisation weltweit. Millionen Kinder weltweit sind auf der Flucht vor Katastrophen, Krieg und Gewalt und brauchen dringend ausreichend zu Essen, Trinkwasser, schützende Unterkünfte oder Medikamente. Um diesen Kindern zu helfen, möchten wir auf dem diesjährigen WUD Spenden für Save the Children sammeln.


    Die Genossenschaft waldmenschen eG pflanzt dauerhafte Mischwälder in den Tropen, beginnend in Panama. Aus diesen Wäldern werden selektiv und schonend Bäume entnommen wieder neue Bäume nachgepflanzt und das Holz verkauft. Dieses Prinzip wurde vom waldmenschen Partner Futuro Forestal in den letzten 22 Jahren entwickelt und es könnte, so WWF-Waldchef Rodney Talyor, "ein Game Changer für die gesamte tropische Wiederaufforstung werden".
    Mitglieder der Genossenschaft erwerben für je 1.200 € einen 500m² großen Anteil an den waldmenschen Wäldern. Damit schützen die Mitglieder tropische Böden, sichern Trinkwasser, schaffen Lebensräume für unzählige Tiere, geben der einheimischen Landbevölkerung gutbezahlte Arbeit und beginnen gleichzeitig ihren CO²-Fußabdruck vollständig und für immer zu kompensieren. Dafür müssen die Mitglieder nicht spenden – denn wenn die Wälder Gewinne machen, werden die Mitglieder anteilsgerecht an den Einnahmen beteiligt, genau wie ihre Kinder und Enkel.
    Wir finden, dass die waldmenschen eG ein überzeugendes nachhaltiges, ganzheitliches und ökologisch wertvolles Projekt ist. Daher möchten wir waldmenschen untersützen und dabei helfen, dass mehr Menschen von diesem tollen Projekt erfahren. Außerdem testen wir auf dem WUD im Workshop "UX-Testing in der Praxis" die Website von waldmenschen.

    Der WUD Hamburg 2016 wird unterstützt durch

    Außerdem möchten wir uns bei Matthias Müller-Prove (Moderation der Vorträge im Ditze Hörsaal) und Claudia Braun (Sketchnotes aus Ergebnissen der Speakers' Corner) für ihre Unterstützung bedanken.

    Die Speaker

    Speaker
    Björn Hipp TEAMS Design Hamburg
    Speaker
    Christoph Buckler Ergosign GmbH
    Speaker
    Diana Frank Beratung für nutzerzentrierte Prozesse
    Speaker
    Dirk Lewandowski HAW Hamburg
    Speaker
    Ediz Kiratli eresult GmbH
    Speaker
    Hannes Musekamp Ergosign GmbH
    Speaker
    Irene Schuler Consumer & Design Research
    Speaker
    Jan Kiekeben Immonet GmbH
    Speaker
    Jenny Gabel eparo GmbH
    Speaker
    Julian Mengel Micromata GmbH
    Speaker
    Kai von Luck HAW Hamburg
    Speaker
    Malte Lücken eparo GmbH
    Speaker
    Meike Koldorf TEAMS Design Hamburg
    Speaker
    Rafael Kugel RatioDrink AG
    Speaker
    Simone Schramm Human Interface Design GmbH
    Speaker
    Steffen Hess Fraunhofer IESE,Fachvorstand GermanUPA e.V.
    Speaker
    Steffen Tröger BigBoxBerlin 15qm GmbH
    Speaker
    Thorsten Jonas CELLULAR GmbH
    Speaker
    Timon Gehrhardt WeltN24 GmbH

    Wann und Wo

    Wann

    • Donnerstag, 10. November 2016
    • 09:30 Uhr

    Wo

    • Kunst- und Mediencampus Hamburg,
      Forum Finkenau (zum Empfang bitte über das Gelände bis zur Mensa gehen)
      Finkenau 35
      22081 Hamburg
    • Route berechnen

    Hinweis zu Bild- und Tonaufnahmen

    Während der Veranstaltung machen wir Fotos und Videos. Diese möchten wir öffentlich im Internet zugänglich machen.

    Foto, Text, Design und Film: Wir haben eine Fotografin gebucht, die den ganzen Tag vor Ort ist. Eine Designerin visualisiert die Ergebnisse des Tages und Journalisten berichten über die Veranstaltung. Außerdem zeichnen wir eventuell Teile der Vorträge und Workshops auf und werden sie nach dem WUD online stellen.

    Bleib' informiert! Melde dich zum Newsletter an.